Dienstag, 5. November 2013

DEVIALET 110 TESTBERICHT

Devialet 110 Testbericht aus der Stereo 11 / 2013

DEVIALET 110 Testbericht
Mittlerweile haben alle namhaften deutschen Fach- magazine mindestens eines der aktuellen Devialet Produkte getestet. In der Ausgabe 11/2013 widmete sich Mathias Böde ausgiebig dem kleinsten Franzosen. So schreibt er folgende Zeilen über die klanglichen Fähigkeiten des Devialet 110: "...Einer leisen, dumpfen Trommel in der „Misa Criolla“ verlieh er körperhafte Präsenz. Man spürte die straff gespannte Tierhaut, das Instrument war „fühlbar“!
Die tiefen Lagen kommen extrem knorrig, kernig und differenziert, aber auch farbig und beweglich. Im luziden „Spiel der Wellen“ aus Debussys „La mer“ drang der Franzose tief in die tonalen Strukturen ein und reproduzierte meisterhaft die flirrende Atmosphäre, die den Reiz dieses Stücks ausmacht. Dabei pflegt der Devialet einen überaus aufgeweckten, wieselflinken und vorwärtsstrebenden Grundcharakter. Im Vergleich zu Symphonic Lines ebenfalls sehr agilem RG9MkIV Reference (um 5700 Euro) wirkte dessen Auftritt gravitätischer, aus einer relaxt zurückgelehnten Position heraus gespielt, während der 110 wie auf dem Sprung lag und sein Temperament hervorkehrte, was die musikalische Spannung unterstrich. Referenzen zeigen das Niveau. Geschmacksfragen? Mag sein! Doch jenseits dieser macht der flache Amp jedem Zuhörer sofort seine Klasse deutlich. Letztlich mussten wir zu unseren Top-Referenzen etwa in Form der superben, leistungs-bepackten Vor-/Endstufenkombi von Accustic Arts für zusammen gut 17.000 Euro greifen, um noch mehr Gelassenheit, räumliche Weite oder Auffächerung zu erhalten, was letztlich nur beweist, dass die Franzosen mit ihrem in jeder Hinsicht revolutionären Verstärker goldrichtig liegen. Devialets 110 empfiehlt sich somit als absolut highendiger Tausendsassa für die neue digitale HiFi-Welt. Man kann ihn sogar mit den Anschlüssen nach unten an die Wand hängen, wobei sich sein Display automatisch umdreht. Wer darüber jetzt noch staunt, fühlt sich bestimmt öftter mal so alt wie ich. Matthias Böde 11/2013 STEREO

Testfazit: Mit dem 110 macht Devialet die Vorzüge des alten D-Premier für eine größere Hörerschaft zugänglich. Das technisch brisante Konzept überzeugt mit hohem Komfort, tiptop Messwerten sowie überragendem Klang. 

Lesen Sie hier den ganzen Testbericht zum Devialet 110 > zum Test Devialet 110


+++ DEVIALET AKTION VERLÄNGERT+++
Aufgrund der ungebrochen großen Nachfrage bietet Devialet weiterhin das DEVIALET AIR Streamingmodul als Bonus beim Kauf der Modelle 110 und 170 an. Sollten neue Termine bzw. das Auslaufen der Aktion bekannt werden, werden wir Sie darüber informieren!

*0,0% Finanzierung
Sie wollen schon heute Ihren Devialet bestellen? Kein Problem. Wir finanzieren Ihre Wunschkomponente bei einer Laufzeit von 20 Monaten. Keine versteckte Kosten keine Zinsen.

Devialet 110 inkl. Streamingmodul € 4.990,00 oder € 249,50 mtl.* Produktanfrage senden
Devialet 170 inkl. Streamingmodul € 6.990,00 oder € 349,50 mtl.* Produktanfrage senden

Inzahlungnahme
Sie möchten Ihren alten Verstärker abgeben? Beim Neukauf eines Devialet Verstärkers unterbreiten wir Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot zur Inzahlungnahme Ihrer Audiokomponente. Angebot gilt nicht in Verbindung mit einer Finanzierung!