Freitag, 27. April 2012

MERIDIAN MC 200

Das Thema Streaming ist in aller Munde - Hersteller, Fachpresse, Händler und Endverbraucher, alle verbreiten eine Aufbruchstimmung wie zu Zeiten der CD-Einführung. Und viele Premiumhersteller wollen jetzt mit entsprechenden Produkten präsent sein. Oft gehörte Markennamen wie Linn und Naim reklamieren durchaus wahrnehmbar die Plätze in der ersten Reihe. Wussten Sie das Sooloos lange vor Linn und Naim ein spielfähiges System platziert hatte?

Mit der Übernahme durch den englischen High End Hersteller Meridian ließ der Erfolg aber nicht lange auf sich warten. Die Sooloos Produkte sind zu überzeugend und im Paket mit den Meridian Komponenten einfach unschlagbar logisch und intuitiv bedienbar.

Im Unterschied zu den meisten anderen Streamingkonzepten setzt Sooloos auf eine in sich geschlossene Systemarchitektur, erlaubt also keinen Zugriff auf Sooloos-fremde Speicherplätze im Netzwerk. Vorteil: Extrem kurze Zugriffzeiten und eine deutlich bessere Datenqualität. Also keine Probleme mit Störungen auf dem Weg von der Festplatte zum eigentlichen Systemkern. Denn, unterschiedliche Netzwerkkabel können auch signifikant anders klingen! Von möglichen Masseproblemen etc. ganz zu schweigen. Die Geschichte scheint sich gewissermaßen zu wiederholen. Am Anfang der CD-Ära wurde allenthalben die Meinung verbreitet, das alls CD-Spieler gleich klingen, ja gleich klingen müssen! Bei Digitalkabeln hat sich dieses Gerücht ebenfalls eine Weile hartnäckig gehalten.

Doch, heute sind wir schlauer - oder!? Mit dem Media Core hat Meridian jedenfalls seine Hausaufgaben gemacht. Die Klangqualiät überzeugt vom Start weg, wer mehr will kann mit externen Wandlern, bevorzugt mit dem Meridian eigenen Angebot hörbar nachlegen. In unserem Studio läuft der Media Core 200 derzeit mit dem überragenden Wandler/Vorverstärker von Audiolab. Grandios was diese Kombi über gute Lautsprecher wiedergibt.

Preis Meridian Sooloos Media Core 200: € 2.690,00 Uvp.  +++ Vorführbereit +++

Mehr über den Meriadian Sooloos Media Core 200 lesen sie auch auf I-Fidelity.net >> Link zum Test

Mittwoch, 18. April 2012

DYNAUDIO XEO

Ein Traum wird real - Lautsprecher ohne Signalkabel. Endlich können Lautsprecher auch in normalen Wohnräumen optimal platziert werden. Probleme mit dem unsichtbarem Verlegen von Lautsprecherkabeln gehören mit den XEO Lautsprechern des dänischen Premiumherstellers Dynaudio der Vergangenheit an. Die in hochglanz weiss und schwarz erhältlichen Aktivlautsprecher benötigen lediglich einen Netzanschluss um die Signale des mit der Hifianlage verbundenen Transmitters [Funksender] empfangen zu können.

Hochwertige Musikwiedergabe geht also auch einfach! Insgesamt drei Quellen lassen sich an der Steuerbox anschliessen. Zwei digitale und ein analoger Eingang stehen für eine direkte Anbindung zur Verfügung. Da grundsätzlich alle drei Kanäle übertragen werden, kann mit dem XEO-System auch eine kabellose Multiroomlösung realisiert werden. Um Bedienungskonflikte zu vermeiden, wird jeder XEO-Lautsprecher mit seiner individuellen Fernbedienung ausgeliefert.

Da die beiden neuen XEO-Lautsprecher auch bei der Klangqualität absolut überzeugend aufspielen, können wir der Dynaudio Entwicklungsabteilung nur nachdrücklich gratulieren.

Preis XEO 3: € 1.500,00 pro Paar Uvp.  +++ Vorführbereit +++
Preis XEO 5: € 2.900,00 pro Paar Uvp.  +++ Vorführbereit +++

Donnerstag, 12. April 2012

AUDIOLAB M-DAC

Die Marke Audiolab hat eine bewegte Vergangenheit und doch ist der Nimbus, die Aura dieses englischen Herstellers ungebrochen. Feinste Bauteile, intelligente Schaltungen und ein kompetentes Entwicklerteam haben in den letzten Jahren ein Produktportfolio von Weltruf erschaffen. Der oben abgebildete M-Dac zeigt eindrucksvoll was intelligent gestaltete Produkte heute zu leisten im Stande sind. Bei einem Verkaufspreis von € 749,00 bekommt der Musikliebhaber einen der modernsten D/A-Wandler die der Markt derzeit anzubieten hat, dazu eine exzellente Lautstärkerregelung und symmetrische wie auch asymmetrische Analogausgänge.

Insgesamt fünf Eingänge machen den M-Dac zu einer perfekten Schaltzentrale für alle Digitalquellen. Über den asynchronen USB-Eingang angeschlossene Computer können sogar mit der Audiolab-Fernbedienung gesteuert werden. So lassen sich die meisten Musikplayer [iTunes und Co.] bequem und einfach bedienen.

Das der M-Dac weltweit geehrt und ausgezeichnet wird, verwundert nicht, denn er stammt aus der Feder des Digitalspezialisten John Westlake, der schon für einige andere Hochkaräter der Vergangenheit verantwortlich war.

Sollten Sie sich also für einen modernen und bezahlbaren D/A-Wandler interessieren, hier ist unsere aktuelle Topempfehlung!

PS.: Der Audiolab M-Dac hat eine ungewöhnlich lange Einspiel- bzw. Aufwärmphase. Bitte also erst nach einer mindestens 48-stündigen Einspielphase am Netz ernsthaft beurteilen. Dieser Tip stammt übrigens direkt vom Entwickler, der regelmäßig auf dem Forum "Pink Fish Media" über seine aktuellen Projekte berichtet.

Dienstag, 10. April 2012

HERZLICH WILLKOMMEN

Nach längeren Vorarbeiten sind wir nun mit unserem BLOG online.

Gerne informieren wir Sie regelmäßig über neue Produkte, Trends in der High End Szene, aktuelle Veranstaltungen in unserem Hause und zu guter Letzt über neue Musik auf CD und Vinyl.